Schule als Lern- und Lebensort

- mit Begeisterung lernen und lehren -

Kalender

DSCF1183.JPG

Schule

Regenbogenschule Fahrland:

-verlässliche Halbtagsschule
-Hort

Lehr- und Lernformen:

-offener Unterrichtsbeginn
-Morgenkreis
-Partner- und Gruppenarbeit
-Binnendifferenzierung
-Wochenplanarbeit
-Freiarbeit

Wie komme ich zu Fuß sicher in die Schule?

Dieser Frage stellten sich die Erstklässler in dieser Woche. Gemeinsam mit Frau Nützmann, unserer Revierpolizistin, absolvierten wir eine Verkehrserziehung der besonderen Art. Nachdem wir in einem theoretischen Teil festgestellt haben, dass fast alle Kinder mit dem Auto zur Schule gebracht werden, überlegten wir gemeinsam, wie wir das ändern könnten. Somit wurden wir zu Schulwegdetektiven. Frau Nützmann probte mit uns das sichere Verhalten im Straßenverkehr und dann ging es los.

Vorbei am Friedhof, Richtung Döberitzer Straße und weiter zum Wohngebiet in Fahrland, in dem die meisten Kinder zu Hause sind. Erstaunt stellten wir fest, dass dieser Weg auch nicht viel weiter, ganz bequem zu laufen und ziemlich gefahrlos ist. Den Rückweg fanden die Schüler problemlos allein. Am Fuß des Friedhofs befindet sich außerdem ein Parkplatz, der von den Eltern angefahren werden könnte, wenn wir absolut nicht laufen wollen.
Außerdem bot sich Frau Nützmann an, die Schüler, die mit dem Fahrrad in die Schule fahren wollen, im Wohngebiet abzuholen und den Schulweg gemeinsam zu bewältigen.

Bewegung ist gesund, dass haben wir Erstklässler auch gelernt.

Ute Enders und die Schüler der Klassen 1a und 1b, Regenbogenschule Fahrland

Copyright © 2015. All Rights Reserved.