Schule als Lern- und Lebensort

- mit Begeisterung lernen und lehren -

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
5
Datum : 5. Juli 2018
6
Datum : 6. Juli 2018
7
Datum : 7. Juli 2018
8
Datum : 8. Juli 2018
9
Datum : 9. Juli 2018
10
Datum : 10. Juli 2018
11
Datum : 11. Juli 2018
12
Datum : 12. Juli 2018
13
Datum : 13. Juli 2018
14
Datum : 14. Juli 2018
15
Datum : 15. Juli 2018
16
Datum : 16. Juli 2018
17
Datum : 17. Juli 2018
18
Datum : 18. Juli 2018
19
Datum : 19. Juli 2018
20
Datum : 20. Juli 2018
21
Datum : 21. Juli 2018
22
Datum : 22. Juli 2018
23
Datum : 23. Juli 2018
24
Datum : 24. Juli 2018
25
Datum : 25. Juli 2018
26
Datum : 26. Juli 2018
27
Datum : 27. Juli 2018
28
Datum : 28. Juli 2018
29
Datum : 29. Juli 2018
30
Datum : 30. Juli 2018
31
Datum : 31. Juli 2018
DSCN0404.JPG

Schule

Regenbogenschule Fahrland:

-verlässliche Halbtagsschule
-Hort

Lehr- und Lernformen:

-offener Unterrichtsbeginn
-Morgenkreis
-Partner- und Gruppenarbeit
-Binnendifferenzierung
-Wochenplanarbeit
-Freiarbeit

Eine „Milchreise“ mit Joe Clever

Am 23. Juni begaben sich die ersten und zweiten Klassen unserer Schule auf eine „Milchreise“.
Nacheinander wurden die Klassen von Frau Fröhlich begrüßt. Im Sitzstuhlkreis erfuhren sie so einiges über die Milch und den Weg der Milch von der Weide bis in den Klassenraum.

Zunächst sollten sie die mitgebrachten Gegenstände benennen und dann in die richtige Reihenfolge bringen: Kühe auf der Weide – Milch-LKW – Molkerei – Milch-Laster – Hausmeister – Schule – Schulkind – Gelbe Tonne. Die einzelnen Stationen auf dem Weg der Milch wurden anschaulich beschrieben, zum Teil durften die Schüler nach vorn kommen und helfen bzw. Aufgaben lösen. Dabei wurden viele Fragen geklärt: Wann produziert eine Kuh Milch? Wie oft wird eine Kuh gemolken? Wie wird die Kuh gemolken? Wie viel Nahrung nimmt sie täglich zu sich? Was wird in der Molkerei gemacht? Wie viel Milch gibt eine Kuh?
Was wird alles aus Milch hergestellt? Wofür ist Milch gut?
Zum Schluss traten die Kinder in Gruppen bei einem „Melkwettbewerb“ an. Sie haben die „Kühe“ Berta und Emma mit Begeisterung gemolken.

Elin Keller

Copyright © 2015. All Rights Reserved.